logo

 

MARCUS HERNIG  

馬可

 

Ein Leben zwischen Ost und West

 

Seit über 20 Jahren - mein halbes Leben - wandere ich nun zwischen Ost und West hin und her. „Mein Osten“ ist der „ferne“: seit 1992 bin ich in China unterwegs, seit 2011 auch in Japan.

Unterwegs im Osten oder zwischen Ost und West schreibe in meinen Büchern auf, was mich unterwegs beschäftigt: Welche großen Themen die chinesische Gesellschaft ausmachen, warum das Essen der Schlüssel dafür ist, den Osten wirklich zu verstehen, wie Kopie,  kulturelle Kontinuität und Entwicklung Ostasiens zusammenhängen, und wie das Leben im Osten einen Menschen aus dem Westen prägt und verändert.

Genauso gern wie ich schreibe,  lese ich aus meinen Büchern oder trage vor, warum man mit zwei Essstäbchen in Ostasien mehr erreicht als mit mehrstündigen Power-Point-Vorträgen, wie sich die spannungsgeladenen Beziehungen zwischen China und Japan entwickeln, analysiere für Sie Chinas Reformpolitik seit 1992, einen Zeitraum, den ich "live" vor Ort erlebt habe oder spreche über das China, Ostasien oder Ost-West-Thema, das Sie, ihre Mitarbeiter und Geschäftspartner besonders interessiert. Hier finden Sie eine Auswahl möglicher Themen. Egal- ob in Deutschland oder Ostasien, auf Deutsch, Englisch oder Chinesisch, sprechen Sie mich an, wenn Sie einen Abend, einen Tag oder auch mehr mit Bezug und Expertise zu China und Ostasien planen.

2015 brachte "Chinas Bauch" (hier ansehen und bestellen). Ein in 16 Geschichten erzähltes Plädoyer für mehr "Mitempfinden" dessen, was Menschen in anderen Kulturen wirklich fühlen. In diesem Fall in China, dem Land der Massen, dem Land des Drachen, der uns Angst macht wie viele Menschen in Deutschland glauben. Weniger denken, vielmehr fühlen ist wichtig, den emotionalen Osten besser zu verstehen. Das wird immer wichtiger in einer Welt, die scheinbar zusammenrückt, dabei aber immer oberflächlicher wahrnimmt.

Dazu und zu aktuellen Chancen und Problemen Chinas eine Lese- und Talkreise vom 14.11.-5.12.2015 mit Terminen gleich viermal in Berlin und auch in anderen Städten. Freue mich auf Sie!

Ein Wort aber noch aus aktuellem Anlass: Vorher geht es zurück nach China - nach über 2 Monaten in Deutschland. Ein Aufenthalt mit gemischten Gefühlen. Deutschland ist ein schönes, attraktives Land, das im Unterschied zu vielen anderen Ländern dieser Welt aber immer wieder an sich selber scheitert. Vor allem an seiner konzeptlos erscheinenden Flüchtlingspolitik, an fehlenden Antworten auf die Frage nach Ursachen und die Folgen der aktuellen Flüchlingsströme. Es fehlt an Rückgrat, den Instabilitätsverurscher Nummer 1 im Nahen Osten, die USA, zur Verantwortung zu ermahnen, es fehlt an Volksnähe, um zu vermeiden, dass Politik und Medien im Gleichklang ihres schablonenhaften "Gutmenschen"-Credos, bald so weit von den Menschen abgerückt sind, wie  - leider - schon in langer Tradition die chinesische Regierung von ihren Bürgern. Was im Osten oft vom Westen angeprangert wird, ist nun angesichts der Flüchtlingskrise der Gegenwart auch in Deutschland traurige Realität geworden: Politik, die immer weniger die Menschen ernst nimmt, für die sie eigentlich eintreten sollte. Eigentlich ist es schlimmer - denn im Osten wird nicht der Anspruch erhoben, dass sie das täte. Darüber würde ich gern mit intensivem und vergleichendem Blick auf China gern mit Ihnen im kommenden November diskutieren.

 

Darauf freut sich  

 

Ihr

  

Marcus Hernig